Links to the old web pages of KKE

The international sites of KKE gradually move to a new page format. You can find the previous versions of the already upgraded pages (with all their content) following these links:

Studentenschaftswahlen in Griechenland

Zweiter Platz für die Kommunistinnen und Kommunisten – Stimmenzuwachs bei Stimmanteilen über 20 %

Am 10. April 2019 fanden an den Universitäten (AEI) und den Fachhochschulen (TEI) Griechenlands Wahlen für die Vorstände der Studentenvereinigungen statt. Gewählt wurde über Wahllisten, die von den Jugendorganisationen der politischen Parteien des Landes unterstützt werden.

Tausende Studierende gingen an die Wahlurnen, um ihre Vertreter zu wählen, und zwar in einem Jahr, in dem weitere Wahlgänge stattfinden (EU-Wahl, Regional- und Kommunalwahlen am 26. Mai, Parlamentswahlen bis spätestens im Oktober). Dieses Jahr wird auch von den Umstrukturierungen im Hochschulwesen gekennzeichnet, die die SYRIZA-Regierung intensiv vorantreibt: Zusammenlegung von Bildungseinrichtungen, größeres Auseinanderdriften von Diplomen und Abschlüssen, Fortsetzung der Unterfinanzierung und Kommerzialisierung der Bildung usw.

Bei diesen Wahlen konnte „Panspoudastiki" die von der Kommunistischen Jugend Griechenlands (KNE) und der Kommunistische Partei Griechenlands (KKE) unterstützte Wahlliste, bei den Hochschulen mit 11.510 Stimmen und 23,29 % den zweiten Platz behaupten. Bei den Fachhochschulen gewann sie 2.115 Stimmen (20,89 %).

Die erneute Stärkung der „Panspoudastiki" ist eine wichtige Antwort der Studentenschaft auf die volksfeindliche Politik der Regierung und der EU, und auch auf die Versuche der bürgerlichen Parteien, die Studentenvertretungen zu diskreditieren und aufzulösen.

Es ist auch bezeichnend, dass die von der „liken" Regierungspartei SYRIZA unterstützte Wahlliste auch dieses Jahr geringe Stimmanteile erzielte (1,3 % bei den Hochschulen und 1,5 % bei den Fachhochschulen).

„Panspoudastiki" wurde sogar zur ersten Kraft bei vielen Studentenvereinigungen des Landes. Viele von diesen Vereinigungen, in den Kommunistinnen und Kommunisten bereits in den vergangenen Jahren stark vertreten sind, koordinieren ihre Aktionen im Rahmen der Kämpferischen Studentenfront (MAS).

In einer Stellungnahme gegenüber den Medien betonte der Sekretär des Zentralrates der KNE, Nikos Ambatielos, unter anderen: „Innerhalb der Studentenschaft wächst eine radikale Strömung, die in allen Wahlgängen der kommenden Zeit mit der Stärkung der KKE bestätigt werden soll. Die Studierenden, die „Panspoudastiki" mit ihrer Stimme unterstützt haben, aber auch viele, die sich über ihre Gegenwart und Zukunft Gedanken machen, haben eine großartige Gelegenheit:

Sie können dem Kapital und der EU, den Regierungen und den Parteien, die die Zukunft der jungen Generation besiegelt haben zu wollen, den Rücken kehren, und die Wahllisten der KKE bei den EU-Wahlen und der „Laiki Syspirosi" bei den Kommunal- und Regionalwahlen unterstützen.

„Panspoudastiki" wurde erste Kraft in vielen Studentenvereinigungen landesweit. Die Stärkung des Blocks jener Vereinigungen, die die Sache des kämpferischen Wiederaufbaus der Studentenbewegung auf die Fahne geschrieben haben, ist eine hoffnungsvolle Entwicklung. Sie werden die Linie der Auseinandersetzung mit den Regierungen, der EU und dem Kapital stärken. Dieser kämpferische Block der in der Kämpferischen Studentenfront zusammengeschlossen Studentenvereinigungen, gibt auch die Hoffnung, dass den Auflösungserscheinungen und dem Verfall der Studentenvertretungen ein Ende gesetzt wird".

 

Die Ergebnisse im Einzelnen: