Links to the old web pages of KKE

The international sites of KKE gradually move to a new page format. You can find the previous versions of the already upgraded pages (with all their content) following these links:

Großkundgebung der PAME in Thessaloniki

Alle Jahre wieder stellt traditionell im September der jeweilige Ministerpräsident an der Internationalen Messe von Thessaloniki die Leistungen seiner Regierung sowie seine nächsten Vorhaben vor.
Wie das ZK der KKE in einer Pressemeldung erklärte, richtete sich A. Tsipras „fast ausschließlich an das Kapital, indem er seine Regierung als den besten „Dealer“ der Unternehmensgruppen und der Investoren anpries. Für das Volk hatte Herr Tsipras lediglich leere Versprechungen über „soziale Gerechtigkeit“ und „Linderungsmaßnahmen“ parat, während er seine düstere Zukunft bereits vorgezeichnet hat.“
In der Pressemeldung heißt es weiter, dass das versprochene Wachstum unter Bedingungen niedriger Löhne, flexibler Arbeitsverhältnisse, fehlender Tarifverträge für die Arbeiterklasse und die Volksschichten, und Steuerbegünstigungen für das Kapital und die Unternehmen stattfinden wird. Die Regierung SYRIZA-ANEL schränkt das Streikrecht ein und kürzt erneut die Sozialleistungen. „Tsipras legte seine linke Maske ab und enthüllte sein wahres Gesicht, nämlich das eines Dieners der Monopolgruppen und des kapitalistischen Wachstums. … Die KKE ruft die arbeitenden Menschen, die Volksschichten auf, die Situation in ihre eigenen Hände zu nehmen. Sie sollen gemeinsam mit der KKE kämpfen, um die erlittenen Verluste zurück zu erlangen, die Gegenoffensive für einen grundlegend anderen Weg der gesellschaftlichen Organisation vorzubereiten, in der der Profit abgeschafft und die Bedürfnisse des Volkes und deren Befriedigung in den Vordergrund gestellt werden.“

„Ihr Wachstum zerstört unser Leben – Unser Weg heißt Kampf und Gegenangriff“

Unter dieser Losung nahmen Tausende Frauen und Männer, Arbeiter, Bauern, junge Menschen und Rentner am 9. September an der Großkundgebung der Kämpferischen Arbeiterfront (PAME) in Thessaloniki teil.
In seiner Rede betonte Leonidas Stoltidis, Mitglied des PAME-Sekretariats, unter anderem: „Von Thessaloniki aus beginnen wir unsere Daueroffensive gegen die Pläne von Regierung, EU und Industriellen, die aus uns moderne Sklaven machen wollen. Wir setzen an für die neuen großen Kämpfe um unser Leben und unsere Bedürfnisse, um den Sturz der barbarischen Politik, der arbeiter- und volksfeindlichen Gesetze. Wir kämpfen um Erhöhungen der Löhne, der Renten und der Sozialleistungen, gegen die Bestrebungen und die Strategie der kapitalistischen Großarbeitgeber. Wir starten unsere Gegenoffensive und verstärken die Keime des Widerstands, damit der Kampf mit Plan und Entschlossenheit für eine harte Auseinandersetzung überall getragen wird. Zusammen mit unseren verbündeten Bauern, den kleinen Gewerbetreibenden und Händlern, zusammen mit den Studierenden rufen wir zur Organisation des Kampfes im Betrieb, in der Bildungseinrichtung, überall in Stadt und Land auf. Kein Kompromiss mit einem Leben in Armut und Misere! Unsere Losung ist Organisation und Kampf für den Sturz. Entweder wir oder die Monopole. Eine andere Lösung kann es nicht geben!“
An der Kundgebung und Demonstration nahm auch Dimitris Koutsoumbas, Generalsekretär des ZK der KKE teil, der gegenüber Pressevertretern betonte: „Das griechische Volk ist den falschen Versprechen, den großen Sprüchen um ein angebliches Wachstum satt. Ein richtiges Wachstum für das Volk wird Erhöhungen der Löhne, der Renten und der Sozialleistungen, Abschaffung der Immobiliensondersteuer und der anderen volksfeindlichen Besteuerungsmaßnahmen, Arbeit für Alle, Abschaffung der Memoranden und aller arbeiterfeindlichen Gesetze bedeuten.
Das ist der Ausweg für ein Wachstum zu Gunsten des Volkes, den die KKE vorschlägt. Diese Kundgebung der PAME, der anderen klassenbewussten Organisationen der armen Bauernschaft und der Gewerbetreibenden, der jungen Menschen und der Frauen aus den Volksschichten, hier in Thessaloniki, ist nur der Anfang. Neue, große kämpferische Aktionen werden folgen.
Die KKE wird all ihre Kräfte einsetzen, damit das griechische Volk nach zehn Jahren wirtschaftlicher Dauerkrise und barbarischer Memoranden endlich erleichtert wird.“